Jetzt vorübergehend ein kostenloses Glas Senf zu jeder Bestellung

Berlin

Der Kurfürstendamm (Keurvorstendamm) ist der größte Einkaufsboulevard in Berlin. Die Straße ist breit mit getrennten Fahrspuren und einem Grünstreifen in der Mitte (ehemalige Straßenbahn). Die Einkaufsstraße befindet sich im Bezirk Charlottenburg. Die Geschichte des Kurfürstendamms beginnt im 16. Jahrhundert, als er als Verbindungsstraße zwischen dem Berliner Stadtschloss und dem kurfürstlichen Jagdschloss im Grunewald genutzt wurde. Damals war die Straße noch von geringer Bedeutung, und der heutige Boulevard entstand erst zur Zeit des Reichskanzlers Otto von Bismarck. Er wollte eine Straße mit der Ausstrahlung der Pariser Champs Elysées in Berlin, und der Ku'damm (wie er im Volksmund genannt wird) sollte schöner und eleganter sein als die historische Straße Unter den Linden. Im Jahr 1875 gab Kaiser Wilhelm I. den Auftrag zum Bau des Kurfürstendamms. Seitdem hat der Kurfürstendamm seine heutige Breite von 53 Metern. Ein Blickfang ist die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz am Ende des Kurfürstendamms. Das umfangreiche Angebot an Geschäften umfasst Kaufhäuser wie Wertheim und Filialen mehrerer großer Modehäuser. Das weltberühmte KaDeWe befindet sich in der Verlängerung des Kurfürstendamms, in der Tauentzienstraße. Und ab 2022 gibt es am Ku'damm einen weiteren schönen Laden: Cheese & More von Henri Willig. Klicken Sie weiter hier für mehr Informationen.